Inhalt
 


 
 







Resozialisierungsheim für Männer und Frauen


Aufnahme von:

  • Wohnungslosen 

  • von Wohnungslosigkeit bedrohten Männern und Frauen

  • Haftentlassenen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten gem. §§ 67ff SGB XII. 



    Kostenträger ist das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung als zuständigem überörtlichem Sozialhilfeträger, sowie die zuständigen örtlichen Sozialhilfeträger. 

    Bei Vermittlung von Klienten aus anderen Bundesländern ist die Kostenübernahmeklärung durch den zuständigen überörtlichen Sozialhilfeträger mitzubringen


Voraussetzungen: 

  • Anerkennung der Hausordnung und die   Bereitschaft, die verbindlichen Einzel- und  Gruppengespräche wahrzunehmen. 

  • Aktive Mitarbeit bei der gemeinsamen Klärung des persönlichen Hilfebedarfs und Kooperation im Hilfeprozess  

  • Über die Aufnahme entscheidet ein persönliches Vorstellungsgespräch





 

Hausansicht

 

Angebote: 

  • Unterstützung und Beratung bei persönlichen, finanziellen und lebenspraktischen Fragen, bei der Organisation und Bewältigung des alltäglichen Lebens.  

  • Förderung der sozialen Kompetenz  

  • Hilfen im Aufbau und zur Aufrechterhaltung sozialer Beziehungen, schrittweise Verselbständigung mit eigener Lebensperspektive und Erlernen von Lösungsmöglichkeiten in Konfliktsituationen  

  • Unterstützung bei der Haushaltsführung  

  • Wirtschaftliche Verselbständigung, Umgang mit Geld und Schulden 

  • Betreuung bei schulischen und beruflichen Angelegenheiten  

  • Berufliche Integration in Zusammenarbeit mit der ARGE  

  • Motivationsprämie von derzeit € 1,00/Std. = max. € 100,00 monatlich



 

Gartenansicht

Das Haus: 

  • es stehen 11 Einzelzimmer in zwei Wohnetagen   mit Gemeinschaftsbädern und gemeinsamer Küche zur Verfügung, sowie mehrere Fernsehräume mit Pay-TV und Werkraum  

  • Das Haus liegt in dörflicher Umgebung und hat einen großen Garten

Fluransicht


 




Christkönigshaus Flyer Resozialisierungsheim (239.7 KB)