Inhalt
 
 
 

Einrichtung und Angebot Reso-Abteilung

Die Reso-Abteilung ist ein stationäres Hilfeangebot für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten gemäß §§ 67- 69 SGB XII. Unterbringung in Zweibett- und Einzelzimmern, Voll- oder Selbstversorgung, Freizeitgestaltung (z.B. Kicker, Billard, Cafeteria, Kegelbahn)

Viele Menschen, die ohne Wohnung sind, haben auch andere Probleme…  

  • kein Einkommen                  
  • keine Arbeit oder Beschäftigung  
  • wenig Kontakte                   
  • Probleme mit Ämtern  
  • Schulden  
  • Haftaufenthalte  
  • seelische Probleme  
  • keine Perspektive  
  • keinen, der sie unterstützt  

Unterstützung und Hilfen

  • Grundversorgung, auf Wunsch Vollverpflegung
  • sozialarbeiterische Beratung und Begleitung
  • Erstellung und Fortschreibung eines Hilfeplans
  • ärztliche Sprechstunden im Hause
  • Klärung und Realisierung von Ansprüchen
  • Schuldenregulierung
  • Entwicklung von Zukunftsperspektiven
  • Suchtberatung
  • Hilfe bei psychischen Problemen
  • Vorbereitung/ Motivierung auf evtl. notwenige weitere Hilfen (z.B. Fachklinik)
  • Wohnungssuche
  • Arbeitssuche
  • Unterstützung der Geldeinteilung/Kontenführung
  • Arbeits-, Sport und Kreativangebote
  • Beschäftigungshilfen
  • ambulante Hilfen in Außenwohngruppen

Aufnahme in die Reso-Abteilung

Eine Aufnahme erfolgt über eine Zuweisung/Vermittlung von der Notaufnahme in der Annostraße 11, durch Vorsprache beim Sozialdienst oder über das Amt für Soziales und Senioren der Stadt Köln, Fachstelle „ResoDienste".  

Anschrift

Annostraße 11,
50678 Köln
Tel: (0221) 931221-10 

Ansprechpartner

Thore Klahr
Tel.      0221/931221-54
Fax     0221/931221-55
Email th.klahr@johannesbund.de  

Zentrale: 0221/9312210

Wie Sie uns erreichen

Mit den Bussen 132 und 133 ist die Notaufnahme vom Hauptbahnhof erreichbar (bis Haltestelle „Severinskirche").
Mit  den Straßenbahnlinien 15 und 16 ist die Notaufnahme über Haltestelle  „Chlodwigplatz" zu erreichen (von dort 5 Gehminuten).